Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Mit dem Zug nach Mittelfranken: „Fürth – im Zeitalter der Industrialisierung“

    1. April 2023 / 9:00 17:00

    Mit dem Jahr 1818, in dem Fürth zur Stadt 1. Klasse im Königreich Bayern erklärt wurde, begann die Stadt aufzublühen. Die erste Dampfmaschinenfabrik Deutschlands entstand in Fürth, und bald beherrschten die Schornsteine der Fabriken die Silhouette der Stadt.
    Passend zum Thema nehmen wir diesmal den Zug, denn mit der ersten deutschen Eisenbahnstrecke, die von Nürnberg nach Fürth verlief, trat die Stadt am Zusammenfluss von Pegnitz und Rednitz erstmals aus dem Schatten der Metropole Nürnberg. Vom Fürther Hauptbahnhof ausgehend, erkunden wir auf zwei kleineren Stadtspaziergängen in Begleitung von Bundesfreundin und Fürtherin, Dr. Verena Friedrich M.A., die in erstaunlicher Vielfalt und Menge erhaltenen baulichen Zeugnisse dieser Blütezeit, das reiche Erbe klassizistischer Architektur, das Fürth zu einer der an Baudenkmälern reichsten Städte Deutschlands
    macht. Außerdem steht der Besuch des Stadtmuseums und des neuen Ludwig-Erhard-Zentrums auf dem Programm.
    08:30 Uhr Treffpunkt: Würzburg Hbf. (Eingangshalle). Kosten für Zugfahrt,
    Eintritte und Führungen 36,-€ (Mitglieder)/ 39,-€ (Nichtmitglieder);
    Anmeldung bitte ab 20. März 2023, 09:00 Uhr, bei Dr. Verena Friedrich; 0173/ 35 080 44 oder 0911/ 9732776 (AB).