Aktuelle Ausgabe

  • Frankenland 02/2022 ist erschienen!
    Heft 2/2022
    Inhaltsverzeichnis Heft 2

    Das Heft 2 Juni 2022 der Zeitschrift FRANKENLAND fragt „Wer kommt schon aus ‚Mehlreichstadt‘!“ und erklärt wie man mit Hilfe von Wolfsgruben in Franken in alten Zeiten „dieser wilden Tiere Grimm“ bekämpfen wollte. Stehen die Entstehung und Geschichte der Oberfränkischen Malertage im Mittelpunkt eines Beitrags, so beschäftigt sich ein anderer mit Studienfahrten von Schülern nach Franken in den Jahren 1930, 1957 und 1959. Die Wiederbelebung des alten Pilgerweges der „Via Romea“ thematisiert ein weiterer Artikel, während der organisierende Verein zu den 25. Oberfränkischen Malertage in Bamberg einlädt. Ganz aktuell weisen wir schließlich noch auf die Bayerische Landesausstellung „Typisch Franken?“ in Ansbach hin.

    Die Zeitschrift FRANKENLAND ist jetzt auch digital einsehbar.

    Als AbonnentIn haben Sie nun die Möglichkeit, statt der Printausgabe zukünftig die digitale Ausgabe des Frankenlandes zu beziehen. Schicken Sie dazu bitte eine kurze Mail die Bundesgeschäftsstelle: info@frankenbund.de

    • Roland Sauer – Wer kommt schon aus „Mehlreichstadt“!
    • Hermann Rusam – Wolfsgruben in Franken und die Wolfsplage des 17. und 18. Jahrhunderts. Wie man in alten Zeiten „dieser wilden Tiere Grimm“ bekämpfen wollte
    • Renate Wolfrum – Entstehung und Geschichte der Oberfränkischen Malertage
    • Franz Jakob unter Mitwirkung von Eva-Maria Dahlkötter und Jochen von Nathusius – „Ins Land der Franken fahren …“ Studienfahrten nach Franken in den Jahren 1930, 1957 und 1959
    • Hans-Ludwig Oertel – Via Romea. Wiederbelebung eines alten Pilgerweges
    • Renate Wolfrum Der Verein „Oberfränkische Malertage e.V.“ feiert sein 25-jähriges Bestehen. 25. Oberfränkische Malertage 2022 in Bamberg
    • Bayerische Landesausstellung „Typisch Franken?“ in Ansbach
    • und noch vieles mehr

    Haben wir Ihr Interesse an der Zeitschrift FRANKENLAND geweckt?

    Für FRANKENBUND-Mitglieder ist der Bezugspreis im Mitgliedsbeitrag enthalten. Gerne können Sie die Zeitschrift aber auch als Nichtmitglied abonnieren. Das Abonnement kostet 17,50 € (Stand 1. Januar 2022) inklusive Lieferung frei Haus gegen Rechnung und umfasst vier Ausgaben des Frankenlandes und ein Sonderheft.

    Hier kommen Sie zum Abonnementformular.

    Einzelne Exemplare der Zeitschrift (Stückpreis von 5,00 € zzgl. Versandkosten) können ebenfalls jederzeit über die Bundesgeschäftsstelle des FRANKENBUNDS käuflich erworben werden.

    Informationen zum Bezug von Einzelheften finden Sie hier.

    Haben Sie weitere Fragen?
    Rufen Sie uns an unter 0931-56712 oder schreiben Sie uns eine E-Mail.


Die Themen der letzten Jahre im Frankenland finden Sie hier:
Hier finden Sie das Register für das Jahr 2021
Hier finden Sie das Register für das Jahr 2020
Hier finden Sie das Register für das Jahr 2019

Sie möchten eine Ausgabe des Frankenland (nach)kaufen?
Gegen einen Unkostenbeitrag von 5,00 € pro Heft zzgl. Versandkosten wird Ihnen das gewünschte Frankenland-Heft nach Hause geliefert.
Einfach die gewünschte Ausgabe (Frankenland Nr. – Jahrgang:   ) sowie die Anzahl der Expemplare und die Lieferadresse der Geschäftsstelle mitteilen:

– per E-Mail: info@frankenbund.de
– per Telefon: 0931 – 56 71 2 (Anrufbeantworter)
– per FAX: 0931 – 45 25 31 06 oder
– per Post an: Frankenbund e. V., Stephanstraße 1, 97070 Würzburg